Die Gerasmühle, die sich in einem eigenen Stadtteil zwischen Eibach und Stein in Nürnberg befindet, wurde an die in Nürnberg ansässige Bauträgergesellschaft IMMOVARIA GmbH verkauft.

Die IMMOVARIA GmbH hauptsächlich bekannt für Ihre hochwertigen und luxuriösen Sanierungen im Denkmalschutzbereich ist überwiegend in Leipzig aktiv. Das Ensemble um die Gerasmühle umfasst insgesamt eine Fläche von ca. 3.000 qm² auf der mehrere Gebäude vorhanden sind, die alle samt unter Denkmalschutz stehen.

Der Projektentwickler IMMOVARIA wird diese Häuser in den nächsten Monaten projektieren und auf diesem Geländekomplex werden hochwertige Luxuswohnungen entstehen.

Für die Planung wurde das in Nürnberg ansässige Architekturbüro blauhaus beauftragt. Die Abstimmungen derzeit mit dem Denkmalschutz laufen.

Das Objekt soll 2018 auf den Markt kommen. Ebenfalls wurde zwischen den bestehenden Gebäudekomplexen ein Neubau für Eigennutzung geplant, dieser soll im Zuge der Sanierung entstehen. Der Gebäudekomplex wurde bereits 1890 errichten und war 90 Jahre lang unter anderem eine Gastwirtschaft mit angrenzender Scheune und Wohnhaus.

Die Gerasmühle ist bekannt als beliebtes Ausflugsziel und hat ca. 400 Einwohner. Es veranschaulicht, fast wie ein Museumsdorf, die für den Nürnberger Raum typische Entwicklung vom Hammerwerk zur Industriesiedlung.

Ebenfalls war die Gerasmühle, laut Wikipedia Eintrag, bei der Gründung des Mittelfränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim als alternativer Standort im Gespräch.

Die IMMOVARIA GmbH plant dort ca. 30 hochwertige Eigentumswohnungen, bei denen der Anleger von den Vorteilen der Denkmalschutzabschreibung profitieren kann.

PRESSEKONTAKT

IMMOVARIA GmbH
Sven Langbein

Stephanstraße 6 a
90478 Nürnberg

Website: www.immovaria.net
E-Mail : info@immovaria.net
Telefon: 0911/2398330
Telefax: 0911/23983319